Startseite

Die Mitglieder des PDS-Clan

Werdet PDS-Clan-Mitglied!

Downloads (Maps, Logos etc.)

Bilder

Electronic Sports League


Login or Register
PDS-Board»Spiele»Battlefield»neue leute im DC team
gehe zu Seite:  1 2
25.6.2003 08:45
Beer
Administrator
Beiträge: 783
dabei seit: 10.11.2002

 
-- editiert von Beer am 25.6.2003 10:34
Profil EMail Homepage ICQ  
25.6.2003 09:37
Lord]|[smoke
Blimse des Jahres
Haudegen
Beiträge: 737
dabei seit: 11.11.2002

@post ueber mir

*lol*

Profil EMail Homepage ICQ  
25.6.2003 10:35
Beer
Administrator
Beiträge: 783
dabei seit: 10.11.2002

hmm wird net angezeigt muss ma halt draufklicken...weaere html an....


Zitat:
Ein schwieriger Beginn
Da Lockheed den ursprünglichen Siegerentwurf AH-56 Cheyenne für das AAH-Programm (Advanced Attack Helicopter) des US-Heeres nicht realisieren konnte, erfolgte 1972/73 eine neue Ausschreibung, die Hughes mit dem Modell 77 (Erstflug des Prototyps YAH-64 am 30. Septmeber 1975) im Dezember 1976 für sich entscheiden konnte. Zahlreiche Änderungswünsche des Bedarfsträgers trieben die Kosten in die Höhe und verzögerten die Entwicklung, so dass die Serienproduktion erst im März 1982 anlaufen konnte. Anfang 1984 wurde Hughes Helicopter von der McDonnell Douglas Corporation übernommen und im August 1985 in McDonnell Douglas Helicopter Company umbenannt.

Ein eindrucksvoller Kampfhubschrauber
Neben ihrer leistungsfähigen Bewaffnung (unter anderem mit lasergelenkten Panzerabwehrflugkörpern Hellfire) besitzt die Apache ein hochentwickeltes Nachtsicht- und -zielsystem PNVS/TADS (Pilot Night Vision System/Target Acquistion and Designation System), mit dem der Hubschrauber rund um die Uhr und bei jedem Wetter fliegen, Ziele erfassen und bekämpfen kann. Kritische Bereiche der Zelle sind gegen 23-mm-Geschosse gepanzert.

Ein umfangreiches Entwicklungspotential
Nach den derzeitigen Plänen sollen 675 AH-64A beim US-Heer eingeführt werden; bis Juni 1988 waren 357 geliefert worden. Daneben entwickelt McDonnell Douglas im Auftrag des US-Heeres eine kampfwertgesteigerte AH-64b Advanced Apache mit digitaler Avionik und leistungstärkeren Treibwerken sowie aus eigener Initiative eine Bordhubschrauberversion Sea-going Apache für die Bekämpfung von Luft- und Seezielen.

Die wichtigsten Versionen
AH-64A.

Die wichtigsten Abnehmerländer
USA.


TECHNISCHE DATEN
Typ: AH-64A
Art: Panzerabwehrhubschrauber
Triebwerk: zwei Turbinentriebwerke General Electric T700-GE-701 mit je 1.265 kW
Leistungen: Höchstgeschwindigkeit 296 km/h; Dienstgipfelhöhe 6.400 m; Schwebeflughöhe innnerhalb des Bodeneffekts 4.570 m; Überführungsreichweite 1.891 km mit zusatztanks; Flugdauer 3 h 9 min Masse: Leermasse 4.881 kg; höchstzulässige Abflugmasse 9.525 kg
Abmessungen: Hauptrotordurchmesser 14,63 m; Länge über alles 14,68 m; Höhe 4,66 m; Rotorkreisfläche 168,11 m²
Bewaffnung: eine außenlafettierte 30-mm-Maschinenkanone M230 Chain Gun; 16 Panzerabwehr-Fk Hellfire oder 76 Luft-Boden-Raketen; künftig auch Luft-Luft-Fk Stinger, Sidewinder oder mistral
Besatzung: 2

Profil EMail Homepage ICQ  
25.6.2003 17:12
MechanimaL
Super Moderator
Beiträge: 8064
dabei seit: 10.11.2002

das kannst du uns alles auf der lan erklären, kleiner beer ruf mich an !

Profil Homepage  
25.6.2003 18:37
Lord]|[smoke
Blimse des Jahres
Haudegen
Beiträge: 737
dabei seit: 11.11.2002

bbooohhhhrrrrrr


telefonsex im forum

Profil EMail Homepage ICQ  
25.6.2003 20:22
Beer
Administrator
Beiträge: 783
dabei seit: 10.11.2002

echt hab schon alles abgeschrieben weil ich nix mehr gehoert hab hab auch fast jeden tach versucht dich anzurufen aber ich schaffe mittachsschicht im mom da war das irgentwie net so einfach .. *freufreufreufreufreu*

 
-- editiert von Beer am 25.6.2003 20:23
Profil EMail Homepage ICQ  
gehe zu Seite:  1 2
Reply

Forum

Gästebuch

Links zu anderen Clans

unsere Sever

alle unsere Wars

Online:

1 Gast

Heute:9
Gestern:47
Gesamt:1011049
 User:  Passwort: